Backlink

Ein Backlink ist eine Verlinkung von einer Webseite zu einer anderen Webseite.

In Regel spricht man davon, dass ein Backlink von einer externen Webseite (der verweisenden Domain) zu seiner Zielseite leiten soll, was der Zielseite mehr AutoritÀt verleiht, wodurch man in den SERP-Rankings bei Google und Co steigt.

Andere Bezeichnungen sind: Hyperlink oder Verlinkung.

Ankertext



Interne & Externe Backlinks

Beim Backlink unterscheidet man grundsÀtzlich zwischen zwei Arten von Links:

Interne & Externe Links

Interner Backlink = Ein Link, bei welchem eine eigene Seite zu sich selbst verlinkt.

Externer Backlink = Ein Link, bei welchem eine fremde Seite (Domain) zu einer Seite verlinkt.


Hier eine einfache grafische ErklÀrung dazu:

Externer und Interner Backlink


Externe Backlinks sind um einiges wertvoller als interne Backlinks, da sie fĂŒr Google ein stĂ€rkeres Signal der AutoritĂ€t sind und somit verhelfen bessere Rankings auf Google zu bekommen.

Nichtsdestotrotz ist es aus einer SEO-Perspektive sehr wichtig, dass eine Seite auch gut intern verlinkt ist, damit Google die Struktur der Webseite besser verstehen kann.

Im Zusammenhang der internen Verlinkung sind die Themen Cluster und die Silos wichtig.


Attribute eines Links

Eine Verlinkung ist nicht gleich eine Verlinkung, denn Links können verschiedene Attribute aufweisen.

Das wichtigste Attribut ist das NoFollow Attribut, welches darĂŒber entscheidet, ob Google einen Link beachtet oder nicht. Hier die ausfĂŒhrliche ErklĂ€rung dazu.

Ein normaler Backlink ist folgendermaßen in HTML aufgebaut:

Standard Link in HTML

Der Link wird von a umklammert und in href kommt dann die URL mit den AnfĂŒhrungszeichen "" hinein.

Danach schreibt man den Ankertext.

Ankertext = Text, welcher beim Backlink angezeigt werden soll. HĂ€ufig in blauer Farbe.

Wenn man möchte, dass sich der Link in einem neuen Tab öffnet, dann kann man noch das Attribut target hinzufĂŒgen.

Weitere Details zum Target Attribut gibt es hier, doch das wichtigste Attribut ist target _blank.

Link oeffnen in einem neuen Tab


Dann gibt es noch das Attribut Titel, mit welchem man Suchmaschinen wie Google einen anderen Namen gibt. Dieser Name ist nicht der sichtbare Ankertext, sondern bleibt unsichtbar im Code.

Link mit Title Attribut fuer SEO


Dieses Attribut sollte man verwenden, wenn der Ankertext etwas unklar sein könnte, damit Google besser zuordnen kann, in welche Kategorie deine Webseite einzuordnen ist.


Der Backlink als Rankingfaktor

Backlinks als Ranking Faktor

Laut SearchEngineLand ist der Backlink immer noch der wichtigste Rankingfaktor!

Diese Aussage ist selbst bei vielen SEO-Experten umstritten. Fakt ist und bleibt jedoch, dass der Backlink enorm wichtig ist, um weit oben auf Google zu ranken.

Ob der Backlink tatsĂ€chlich Faktor Nummer 1 ist oder ob das Themen Cluster diesen vom Thron gestoßen hat ist unklar, da Google nicht preisgibt, wie die Rankingfaktoren genau zusammengestellt sind.


âžĄïž Google verwendet Backlinks als Empfehlungen.


Ein Veranschaulichung dazu:

Stell dir vor, du mĂŒsstest jemandem eine PrĂ€sentation geben zu den 5 besten Reifensets, hast aber selbst kein Auto und keine Erfahrung mit Reifen...

Backlinks anhand Reifenbeispiel erklaert

Wie wĂŒrdest du vorgehen?

Eine sinnvolle Herangehensweise, wĂ€re eine Recherche und eine Analyse durchzufĂŒhren, um zu sehen, welche Reifen haben die besten Bewertungen und die meisten Empfehlungen der Autobesitzer.

& Genau das ist Google! Google ist immer auf der Suche nach der besten PrĂ€sentation fĂŒr eine Frage, obwohl Google selbst die Antwort nicht kennt. Deshalb sucht sich Google Webseiten zusammen, welche die meisten Empfehlungen haben (Backlinks) und deshalb relativ sicher eine gute Antwort parat haben.

GrundsÀtzlich ist also das Resultat mit mehr "juicy" Links, das Resultat, welches weiter oben rankt auf Google.

Das stimmt im Durchschnitt, kann aber im Einzelfall stark variieren, denn Google hat noch knapp 200 weitere Rankingfaktoren.


Unterschied zwischen einem Backlink & einer verweisenden Domain

Eine Kennzahl, welche hÀufig mit den Backlinks verwechselt wird, sind die "Verweisenden Domains", dabei ist der Unterschied sehr wichtig im SEO.


Hier die ErklÀrung anhand eines Beispiels:

Wenn die Seite "www.testdomain.de/testartikel/" einen Link von "www.abc.de/artikel1/" hat und einen zweiten Link von "www.abc.de/artikel2/" dann hat die testdomain 2 Backlinks, aber nur 1 verweisende Domain (abc.de).

Andersherum: Wenn die Seite "www.testdomain.de/preise/" einen Link von "www.abc.de/artikel1/" und einen link von "www.xyz.de/preise/" hat, dann hat die testdomain 2 Backlinks und 2 verweisende Domains (abc.de & xyz.de).


Dieser Unterschied ist wichtig, da die Anzahl der relevanten verweisenden Domains ein noch viel stĂ€rkeres Signal fĂŒr Google sind. Denn je mehr unabhĂ€ngige Quellen eine Empfehlung geben, desto besser und sicherer fĂŒhlt sich Google diese Webseite zu ranken.

Wer also Links aufbauen möchte, um auf Google zu steigen, der sollte sich viel mehr um die verweisenden Domains kĂŒmmern, statt um die Backlinks als solche.


Link Juice

Der Begriff Juice heißt wörtlich ĂŒbersetzt Saft und im Zusammenhang mit SEO bezieht man sich dabei in der Regel auf den Wert eines Backlinks.

Im Prinzip: "Wie viel Saft steckt hinter dem Link?"

Je höher die DA (Domain AutoritÀt) und PA (Page AutoritÀt) ist, desto mehr Saft bzw. Juice steckt in diesem Link.

Ein No-Follow-Link hat gar keinen Juice, da dieser von Google ignoriert wird und bis auf schwache EinflĂŒsse relativ wertlos ist fĂŒr das Ranking bei den Suchmaschinen.


Umso mehr "juicy" Links man fĂŒr seine Seite anzieht, desto höher rankt man in den SERPs ergo man bekommt mehr Besucher und dann auch mehr Umsatz, wenn man alle Hebel richtig bedient.


Viel mehr steckt hinter dem Begriff nicht.

Das SEO-Tool MangoTools verwendet diesen Begriff sehr hÀufig.

Juicy Links mit MangoTools



No Follow und Do Follow erklÀrt

Ein Do-Follow Link ist ein ganz herkömmlicher und normaler Backlink zu einer Webseite.

Ein No-Follow Link verlinkt immer noch auf eine Webseite, hat aber den Zusatz "nofollow", was Suchmaschinen wie Google angibt, dass diesem Link nicht gefolgt werden soll und somit wird auch keine AutoritĂ€t ĂŒbermittelt.


Hier wird der Begriff Webseiten-AutoritÀt erklÀrt & hier der Backlink generell.

Was bedeutet das im Detail?

Google crawlt (= analysiert) jede Webseite auf externe und interne Links. Dabei kategorisiert die Suchmaschine die gefundenen Links und vergibt AutoritÀt und Rankings.

Ein No-Follow Link wird von Google ignoriert und nicht beachtet und fließt somit auch nicht die Rankingfaktoren mit ein, welche dafĂŒr sorgen, dass eine Webseite auf Platz 1 bei Google wird.


GrĂŒnde fĂŒr einen No-Follow Link? 

Typischerweise setzt man einen No-Follow-Link, wenn man nicht möchte, dass die eigene Webseite mit der Zielwebseite verbunden wird oder wenn es sich um einen Link fĂŒr Werbung handelt.

Google möchte nÀmlich nicht, dass bezahlte Links als normale (Do-Follow) Links gekennzeichnet werden.


Warum?

Google verwendet Backlinks als Empfehlungen, welche dann entscheiden, wer rankt wo in den SERPs rankt.

Diese Empfehlungen (Backlinks) sollten alle allein auf Basis des Inhalts und der QualitÀt der jeweiligen Webseite sein und nicht einfach nur erkauft.

Um diese echten Empfehlungen auf Basis von QualitÀt von den Empfehlungen zu trennen, welche einfach erkauft sind, gibt es den No-Follow Link.


Wie erstellt man einen No-Follow Link? 

In den meisten Tools ist das No-Follow Attribut bereits im Editor des CMS eingebaut.

So sieht das beispielsweise bei Chimpify aus:

No Follow Link Beispiel


Sonst kann man den Link einfach selbst von Hand in den Code einbauen, indem man zu dem Link rel"nofollow" hinzufĂŒgt.


So sieht der fertige No-Follow Link dann aus:

No Follow Link in HTML
  • Ankertext = Der Text deines Links
  • href= Die URL deines Links


Wann No-Follow Link verwenden?

Wenn du einen Link zu einer Webseite einfĂŒgst, bei welcher du dir nicht sicher bist, ob diese Webseite seriös ist, dann kann sich ein No-Follow Link lohnen oder auch wenn du einen Werbelink platzierst.

Sei es auf dem Banner neben deinem Text oder im Footer. Jeder Link sollte geprĂŒft sein und falls nötig mit rel="nofollow" versehen werden.

Sei aber nicht zu streng und nimm nicht zu viele Links auf No-Follow, sonst ist deine AutoritĂ€t auch fraglich, denn warum sollte eine qualitative Webseite zu so vielen "nicht vertrauenswĂŒrdigen" oder "werbehaltigen" Webseiten verlinken?

Ich zum Beispiel verlinke IMMER Do-Follow zu anderen Blogs, aber setzte meine Affiliate Links auf No-Follow. 

Linkprofil

Ein Linkprofil ist die Zusammensetzung der Backlinks nach verschiedenen Faktoren.

HĂ€ufig werden sich dabei folgende Dinge angesehen:

Das Ziel eines Linkprofils ist die Erkenntnis, wo noch Verbesserungspotential ist. Das ist bei jeder Webseite unterschiedlich. Manche Webseiten haben zum Beispiel zu wenig Do-Follow-Links und deshalb keine AutoritÀt, andere Webseiten haben zu oft unpassende Ankertexte.


Linkaufbau

Da Backlinks immer noch der wichtigste Rankingfaktor bei Google sind, ist es gang und gÀbe im SEO einen Linkaufbau zu betreiben.

Obwohl Google offiziell angibt gegen den "unnatĂŒrlichen" Aufbau von Links zu sein, funktionieren viele Strategien doch noch sehr gut, um weitere Positionen auf Google zu erobern und verstoßen, wenn man nicht bezahlt, auch nicht direkt gegen die Richtlinien.

Organisch

Der natĂŒrliche Weg des Linkaufbaus ist der Favorit von Google, da es sich dabei nur um echte Empfehlungen handelt.

Organische Links sind also Links, welche nicht gekauft sind, sondern nur entstehen, da andere Webseiten wirklich denken, dass der jeweilige Inhalt eine Verlinkung wert sei.

Viele denken, dass organisch bedeutet, dass man in den Prozess nicht eingreifen soll. Das stimmt jedoch an sich nicht.

Man kann sehr wohl potentielle Webseiten anschreiben, welche interessiert an dem jeweiligen Inhalt sein könnten und diese Webseiten aufmerksam machen auf den eigenen qualitativen Content.

Man sollte nur nicht mit Geld oder anderen Belohnungen arbeiten, wenn man einen rein organischen Linkaufbau betreiben möchte.

Der einzige Grund zur Verlinkung sollte dann eben sein, dass der eigene Inhalt so gut ist, dass diese Webseiten gerne dazu verlinken, um zum Beispiel ihren Lesern mehr Mehrwert zu bieten.

Leider ist diese Form des Linkaufbaus immer schwerer geworden die letzten Jahre, da viele Webseiten erkannt haben, dass Linkverkauf ein echtes Business ist und deshalb hĂ€ufig Preise fĂŒr ihre Links verlangen.

Bezahlt

Der bezahlte Linkaufbau kann viele Formen annehmen. Oftmals kann es nÀmlich beim organischen Linkaufbau passieren, dass einige Webseiten eine Linkplatzierung anbieten, welche Geld kostet sowohl bei Do-Follow und No-Follow.

Googles offizielle Richtlinien verbieten diese Form des Linkaufbaus, jedoch ist es in der Praxis oft so, dass Links verkauft und gekauft, werden, um den Prozess etwas anzukurbeln.

Hinweis: Bezahlter Linkaufbau ist absolut sinnfrei, wenn der eigene Inhalt / Artikel nicht absolute Spitze ist. Der beste Backlink der Welt wird eine Webseite nicht langfristig auf Platz 1 ranken, wenn nicht auch der Inhalt wĂŒrdig ist den Platz 1 einer Suchanfrage anzunehmen.

Hier relevante Artikel von mir zu diesem Thema:


Link Kooperationen

Eine weitere hĂ€ufige Form des Linkaufbaus sind sogenannte Link-Kooperationen, bei welchen eine Webseite auf die andere verlinkt und im Austausch diese dann zurĂŒckverlinkt.

Hier geht es zu hilfreichen 16 Tipps zum Linkaustausch.

Wenn solche Kooperationen eingegangen werden, dann sollten die Anzahl der Links sehr begrenzt werden, welche getauscht werden.

In jedem Fall ist diese Strategie nicht ausreichend fĂŒr den Linkaufbau.


Mehr zum Thema Linkaufbau:
Ich empfehle den ausfĂŒhrlichen Guide von Brian Dean dafĂŒr.



Zusammenfassung

Der Backlink ist immer noch ein absolutes Fundament im SEO-Bereich.

Man sollte deshalb unbedingt verstehen was ein Backlink ist, was der Unterschied zwischen internen und externen Links und auch verweisenden Domains ist.

Jeder, der im Bereich SEO tÀtig ist, muss den Linkaufbau beherrschen, um langfristig Erfolg zu haben in den SERPs.

Beim Linkaufbau ist dann auch das Linkprofil zu analysieren, damit man eine ausgewogene Statistik hat und keine Bestrafung von Google bekommt.


Sende mir eine Einladung

Wie wÀre es mit einer kostenlosen Beratung?

Ich wĂŒrde liebend gerne Ihre Firma / Blog und die derzeitigen Probleme kennenlernen. Ich bereite vor dem Anruf meine ersten Ideen vor und ĂŒberlege mir eine passende Strategie je nach Budget und Zeit. Bitte fĂŒllen Sie das Formular sauber aus, danach gibt es kostenfreie Tipps von mir!
Jetzt Termin sichern

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?